jtberlin

  Startseite
    Fiji Islands
    Neuseeland Sued
    Neuseeland Nord
    Liechtenstein
    Brüssel
    Berlin
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

Webnews



http://myblog.de/jtberlin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sonntag, 22. Oktober 2006

Auweia, es ist schon wieder Sonntag. Ich wusste gar nicht, dass beim Nichtstun die Zeit noch schneller vergeht. Aber nichts habe ich ja nicht getan...meine Kriek-Bilanz ist auf 61 angestiegen. Die verdienen sich hier ne goldene Nase an uns armen Studenten, glaube ich.

Da die Woche meist äusserst turbulent zugeht (Termine in Bars, Cafes, Pubs, Videoabende), trete ich wochenendes kürzer bzw. verkrieche mich in meine Essays und Uni-Unterlagen. Gestern abend habe ich meinen Schreibtisch jedoch kurz verlassen, meine schönste Bluse aus dem Schrank gekramt und bin einer Einladung ins Radisson gefolgt (man lockte mich Kriek in der Hotelbar). Danke Carina...es war echt lustig mit dir und deinem Besuch aus Hannover.
22.10.06 18:21


Mittwoch, 25. Oktober 2006

Gestern Abend gab es im Dépot (Bar) Kriek for free. Ab nächste Woche gibt es jeden Dienstag Abend Kriek für ganz wenig. Nur zu blöd, dass ich bis spät in die Nacht (21.30 Uhr) Vorlesung habe. Hätte.

Heute konnte ich mich den ganzen Tag ausruhen und mental für die Night of the Proms in Antwerpen vorbereiten. Mit Bussen wurden die Studentenvereinigungen von EHSAL und Vlekho (andere Uni) nach Antwerpen gekarrt. Die Stimmung war gut. Und wurde im Antwerpener Sportpalais besser. Zigtausend Zuschauer. Wir Studenten mit den billigen Karten mussten vor der Bühne stehen (die Priviligierten saßen in den Rängen)...dafür konnten wir dort ausgelassener tanzen. Das ganze Konzert über war ein Orchester auf der Bühne. Gleich anfangs kam "Figaro". Zwischen den Künstlern, wie Ike Turner, John Miles, Tears for Fears, Texas gab es immer wieder Klassikstücke. Das Stadion tobte. Vor allem am Ende, wo alle Künstler und Zuschauer zusammen "Yellow Submarine" sangen. Ein wenig heiser, ging es vorm Stadion weiter. Alle Studentenvereinigungen aus Belgien versammelten sich dort und "kämpften" gegeneinander, in dem jede Vereinigung ihr Clublied sang. Den ganzen Abend + Freibier im Bus gab es für 15 EUR zu haben. Die geben sich echt Mühe, um uns Studenten mal ein wenig Abwechslung vom Lehralltag zu bieten. Könnt mich dran gewöhnen.
28.10.06 02:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung