jtberlin

  Startseite
    Fiji Islands
    Neuseeland Sued
    Neuseeland Nord
    Liechtenstein
    Brüssel
    Berlin
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

Webnews



http://myblog.de/jtberlin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Brüssel

Sonntag, 14. Januar 2007

So, die letzte Chance, mich in Brüssel zu besuchen ist vorbei und vergeben!

Tom hat sie genutzt, und musste mit 6 grossen Blasen an den Füßen damit büßen. Wir marschierten dass EU-Viertel (Kommission, Parlament), das Fliegermuseum (jedes einzelne Vliegtuig) sowie den Grand Place ab. Dort gab es zur Belohnung nen leckeren Cafe mit tollen Ausblick. Am Abend gönnten Tom, Anais und Ich uns Muscheln mit Pommes (typisch belgisch: Moules Frites) mit Wein und anschliessend Bier (diese Kombination war wahrscheinlich auch der Grund für mein fürchterliches Bauchweh am nächsten Tag). Im Monk hab ich sogar ein Bierglas (für Claudia & Thomas) geklaut...aber es überlebte den anschliessenden Pubbesuch nicht. Sorry, der Wille war da.

Sonntag zeigte sich das belgische Wetter noch mal von der besten Seite, und wir fuhren nach Ghent. Auch hier agierte ich als Stadtführer und Tom reagierte als humpelnder Touriiiii (mit 6 grossen Blasen). Wir wurden aber mit einem Mittagessen im Freien belohnt.
14.1.07 23:10


Freitag, 12. Januar 2007

Es ist immer noch wie ein Zeichen für mich - oder doch ein Wunder, dass Die Söhne Mannheims bei mir um die Ecke in Brüssel ihre Club-Tour gestartet haben! So genial, Xavier Naidoo hautnah. Aber wie machen es denn die ausländischen Konzertbesucher, wenn noch nicht mal ich alle Texte (Deu) verstehe??? Sein letzter Zugabe-Song "wenn ein Lied meine Lippen verlässt...." sang er (extra langsam und zum Mitsingen) genau 2 m von mir entfernt. Musste mich echt zurückhalten, nicht zuzulangen.

Xavier, ich will ein Kind von Dir!!!
12.1.07 23:56


Donnerstag, 11. Januar 2007

So, ich belohne mich für die nächste Prüfung (am Samstag) schon mal im Vorfeld und gehe morgen zum Konzert. Die Söhne Mannheims haben ihr Auftaktkonzert hier in Brüssel, bei mir um die Ecke. Es ist ne relativ kleine Location und bisher wurden auch ne relativ kleine Anzahl Karten verkauft. Das ist dann fast ein Privatkonzert - hautnah. Ich hoffe, es werden mehr Zuschauer im Saal als Künstler auf der Bühne sein.

Hab mich auch schon für die weiteren 2 Prüfungen belohnt und nochmals fleissig bei meinem Ausstatter zugeschlagen. Bei Rabatten bis zu 70% wird man ja zum Einkaufen genötigt.
11.1.07 23:18


Montag, 8. Januar 2007

So, heute stand endlich die 1. Prüfung in Entrepreneurship an. Man stelle sich Jeannine die vorangegangen Tage vor - learning by heart - das ganze Zimmer mit Mindmaps und Zettelchen tapeziert. Heute am Morgen schaute ich ein letztes Mal ins Buch, schloss es und liess es daheim. Angekommen in der Uni, sah ich alle anderen 60 Studenten mit Buch und Aufzeichnungen auf's Prüfungsblatt warten. Was ging da ab? Es war ein open-book exam, d.h. alle Bücher und Aufzeichnungen durften benutzt werden. Das haben die mir ja erfolgreich vorenthalten gehabt! Hurra. Die Prüfung war für 2,5 Stunden angedacht.

Jedenfalls muss jetzt hier ganz stark betont werden, dass Jeannine die erste war, die nach 1 Stunde das Prüfungsblatt abgegeben hatte. Hab alle Fragen bzw. die Antworten gewusst. Danach habe ich mich kräftig selbst belohnt und bin shoppen gewesen. Für jede richtige Antwort gab es ein Oberteil! Eigentlich hab ich gar nicht aufgehört mich zu belohnen heute. Am späten Abend gab es noch selbstgemachten Rice Pudding von & mit Anais. (Ach ja, sie hat übrigens ihre Prüfung heute Morgen verpasst, weil ihr Flieger gestern Abend in Marseille abgesagt wurde. Deshalb war der Rice Pudding für sie auch keine Belohnung. Sie durfte ihn kochen).
8.1.07 23:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung